Wenn es dir möglich ist, mit nur einem kleinen Funken die Liebe in der Welt zu bereichern, dann hast du nicht umsonst gelebt.

Die Gestaltung mit Stoffen fasziniert mich immer wieder.  Besonders toll finde ich die amerikanischen Patchworkarbeiten, die mich zu folgenden Werken inspiriert haben:




Patchwork 2016


Und für den kleinen Großneffen "Julian" gab es eine kuschelige Krabbeldecke mit der kleinen Raupe Nimmersatt.

Leider habe ich nicht mehr allzu viel Zeit für mein Patchworkhobby, da mich mein Wollelädchen ganz schön auf Trab hält und ich natürlich auch leidenschaftlich gerne stricke. Dennoch hat mich der Nachwuchs in der Familie zu ein paar schönen Babywerken inspieriert.

Hier ein Schnuffeltuch für meine kleine Großnichte "Manou".








Patchwork 2014


Mein Patenkind Leonie hat sich zu Weihnachten eine Patchworkdecke für ihr Bett gewünscht. Das war natürlich eine ehrenwerte Aufgabe für mich und so ist diese Decke aus 4 verschiedenen Batikstoffen entstanden. Die Freude war natürlich groß.




Für meine Tochter gab es dieses Jahr zum Geburtstag diese Tasche mit Papageientauchern. Die bunten Vögel erinnern an ihren Aufenthalt in Wales und begleiten sie jetzt fast täglich zur Uni.

Und zwischendurch immer wieder Stricknadeltaschen für meinen Online-shop.




Genähtes 2013


Dieses Jahr war nicht gerade mein Nähjahr. Ich könnte wirklich nur ein paar Ufos zeigen und dieses Schnuffeltuch für den kleinen Anton.





Genähtes 2012

 Für die Kinderkrebsstation in Mannheim habe ich diese Kissen fertig gestellt. Die gestickten Motive wurden von Kindern für Kinder gemalt, von Elke Reiss mit einem Stickprogramm umgesetzt, von verschiedenen Frauen ausgestickt und von mir letztendlich fertig genäht und übergeben. Es hat zwar lange gedauert, bis ich die passenden Stoffe und die Zeit zum Nähen gefunden habe. Doch ich hoffe, sie werden den kleinen Patienten ein bisschen Freude und Trost spenden.






Ein Schnuffeltuch habe ich für mein afrikanisches "Gastenkelkind" genäht. Ich hoffe, die kleine Luise hat damit viel Freude.



Mein größtes Projekt und der krönende Abschluss des Jahres ist mein Quilt "Im Schatten des Baumes". Er wurde beim Nähwochenende der Speyrer Domquilter  zu Beginn des Jahres begonnen und kurz nach Weihnachten fertig gestellt.
Die Anleitung habe ich in der Patchworkzeitschrift "Burda Patchwork - Quilts und Applizieren E932" gefunden. Die Elfen, Könige und Zwerge habe ich allerdings weggelassen.


Übrigens suchen wir bei den Domquiltern noch Verstärkung. Wenn Sie also in der Nähe von Speyer wohnen, sind Sie eingeladen mal bei uns vorbeizuschauen. Melden Sie sich einfach über mein Kontaktformular.

Leider bleibt zum Nähen nicht mehr so viel Zeit wie ich gerne hätte. Doch zwischendurch habe ich es mal wieder geschafft für Steffi in der Nähe von Limburg diese 11 Herzkissen zu nähen. Als Zugabe bekommen die Frauen in der dortigen Klinik auch noch die passenden Handschmeichler in kleiner Herzform dazu. Eine nette Idee.




Wenn so viele Wollreste anfallen wie bei mir, ist die Crazy Wool Technik ideal um beide Hobbys, also Nähen und Stricken zu verbinden. Und hier sind die beiden Kosmetiktäschchen, die bei meinen ersten Versuchen entstanden sind:



Meine Werke 2011

Mein Patenkind Leonie hat diese Musiktasche von mir zu Weihnachten bekommen. Sie ist so groß, dass wunderbar ein A4 Ordner für Notenblätter hineinpasst. Da wird die junge Hornistin hoffentlich viel Freude daran haben.

Die Anleitung dazu ist bei Machwerk als "Anna"-Tasche zu finden.





Damit ich nicht immer meine Stricknadeln suchen muss, habe ich mir diese Knit-Pro-Nadeltasche genäht. Die Anleitung dazu habe ich in einem Patchworkmagazin gefunden. 

 

Durch das Zusammenrollen wird sie handlich und passt in jede Stricktasche und jeden Strickkorb.

2 weitere Exemplare sind in meinem Shop erhältlich. 

               

Auch die Anleitung für diesen Rucksack habe ich bei der Nadelwelt erstanden. Er ist aus japanischen Stoffen genäht.





Dieses Jahr gab es zum 1. Mal die "Nadelwelt" in Karlsruhe. Dort konnte man sowohl tolle Quilts als auch viele Stoffe und sonstige Nähutensilien bestaunen. Ich habe mich, was das Einkaufen angeht schon etwas zurückgehalten. Nur 3 Anleitungen und ein paar Stoffe durften mit zu mir nach Hause. Als erstes habe ich den Leseball genäht. Er ist ideal um 2 Hobbys miteinander zu verbinden, nämlich das Stricken und natürlich das Lesen. Ich finde ihn genial.

Klosterwochenende auf Nonnenwerth

Ein Patchworkwochenende auf der Klosterinsel Nonnenwerth habe ich von meinem Mann zu Weihnachten und Geburtstag bekommen. Ein wunderbares Geschenk was mir sehr viel Freude bereitet hat. So konnte ich sowohl die Ruhe im und um das Kloster genießen, Nähen nach Herzenslust und dann auch noch nette neue Leute kennenlernen.

Gelernt habe ich auch noch viel. Der Hundequilt und die "New York Beautys" sind dort entstanden und müssen in den nächsten Wochen noch fertig gestellt werden.

Und nochmal 10 Herzkissen gingen nach Bochum zu Sandra.

12 Herzkissen sind für die Herzkissenaktion in Stuttgart fertig geworden. Ich wollte auch mal eine Klinik im Ländle unterstützen.

Zum Jahresbeginn habe ich diese schöne, kuschlige Krabbeldecke genäht. Sie ist für meinen ersten Großneffen Miko. Ich hoffe, der Kleine fühlt sich zwischen den süßen Teddys so richtig wohl.

Auch 2010 wird weitergewerkelt

Am Anfang des Jahres haben die Domquilter in Speyer mal wieder ein Jahresprojekt beschlossen. Jede von uns sollte zu Hause und natürlich heimlich was zum Thema "Afrika" nähen. Schließlich ist ja dieses Jahr die Fußball-WM dort. Das jeweilige Projekt wollen wir dann erst an unerer Weihnachtsfeier uns gegenseitig präsentieren. Ich fand die Idee toll und habe lange überlegt, was ich machen könnte. Es ist ja noch soooo viel Zeit bis zum Dezember. Tja Ideen hatte ich viele aber wie so oft scheiterte es daran, dass irgendwie mal wieder plötzlich Weihnachten vor der Tür stand und so habe ich mich dann 1 Woche vor unserer Adventsfeier entschlossen diese Tasche zu nähen.

Zebra und Leopard habe ich per Hand appliziert. Die Streifen an der Seite wurden einfach zusammengenäht und maschinengequiltet.  

Zur Goldenen Hochzeit eine Herztasche fand ich ganz witzig.

Das Jubelpaar war sehr überrascht was sich in diesem Rosenherz verbirgt.

Eine japanische Knotentasche hat Verena zum Geburtstag bekommen, natürlich mit Delfinmotiven.

Zur Zeit hat mich der Taschenvirus erwischt und so ist diese Stricktasche entstanden. Sie bietet jede Menge Platz für Wolle und was die Strickerin sonst noch so braucht wenn sie unterwegs ist. Ich habe sie als Bonbon für meinen neuen Wollshop genäht und habe sie dort bereits verlost.

Und so sieht das Innenleben aus:

16 Herzkissen habe ich für Karin genäht, die sie im Klinikum Wernigrode abgegeben hat. Was sie dort so erlebt hat, kann man auf ihrem eigenen Blog nachlesen:

http://herzkissenaktion-im-harz.blogspot.com

Diese Picknickdecke, die sich zum Sitzkissen umfunktionieren lässt, wird mich in Zukunft auf dem Jakobsweg begleiten. Eingeweiht wird sie allerdings beim Ökumenischen Kirchentag in München.

Diese Tasche begleitet mich in Zukunft zur Tanzschule.

Meine diesjährige Osterdeko:

und dann noch was für zukünftige Kaffeekränzchen:

Für Nicoles Herz-Kissen-Aktion habe ich diese Herzkissen genäht. Sie sind für Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind. Die Kissen werden unter den Arm geklemmt und lindern die Schmerzen nach der OP.

Nicole hat die Kissen inzwischen gefüllt und im Pinneberger Klinikum abgegeben. Einen Zeitungsbericht und weitere Informationen dazu gibt es auf Nicoles neuem Blog "Herzen gegen Schmerzen". 

"Wem eigene Schmerzen erspart bleiben, muss sich aufgerufen fühlen, die Schmerzen anderer zu lindern."

Nach diesem Motto von Albert Schweizer engagieren sich Frauen für Frauen bei der Herz-Kissen-Aktion


Anfang des Jahres habe ich mich den "Domquiltern" in Speyer angeschlossen, da es ja viel schöner ist, wenn man sein Hobby mit Gleichgesinnten teilen kann. Am ersten Abend habe ich dieses kleine Täschchen angefangen und zu Hause fertig genäht. Es ist ideal für Nähutensilien, Schreibzeug oder was Frau sonst so braucht.

Meine Werke 2009

Weihnachtsdekorationen:

   

Der Herbstquilt hat mir richtig viel Spaß gemacht. Man konnte ihn auch vom 3. - 14. November bei Pfaff in Speyer besichtigen, denn ich habe dort an einem Wettbewerb teilgenommen.

Diese beiden Kosmetiktäschchen werden Verena und mich in Zukunft auf Reisen begleiten. Das Muster ist aus "Tildas Welt" und ist ganz einfach und schnell zu nähen.

Für Manja im Erzgebirge habe ich aus Westfalenstoffen und Stoffresten  2 Topflappen und einen Rezeptordner genäht.

Hirsesäckchen aus Stoffresten für die Frühchenstation "Däumling" im St. Marienkrankenhaus Ludwigshafen. Sie sind ca. 10 x 14cm groß und wiegen jeweils ca. 35g.

Kissen für die Couch

Verblüffende Ähnlichkeit!

Frühlingsläufer für Ostern

Hier das Muster nochmal aus der Nähe:

2008

Unsere Weihnachtsdeko

Weihnachtsgeschenk für Familie Hackman

Schmusekissen für Alex' Frühchenstation in Hannover

2007

Krabbeldecke für den kleinen Lars

Kissen mit Katzen/Vogelmotiv

2006

Fußballdecke für Manuel zur WM

2005

Delfindecke für Verena zum Geburtstag