Wenn es dir möglich ist, mit nur einem kleinen Funken die Liebe in der Welt zu bereichern, dann hast du nicht umsonst gelebt.



Mein Buchtipp des Monats

"Sticken, stricken, strangulieren"



von

Tatjana Kruse

Als begeisterte Strickerin, Hundefreundin und Fan der Stadt Schwäbisch Hall, war dieses Buch ein schönes Geschenk von einer Kundin. Es ist zwar aus de Jahr 2014 und somit keine Neuerscheinung, dennoch war es eine amüsante Lektüre um sich die letzten trüben Wintertage zu versüßen.
Kommissar Siegfried Seiferheld, der eigentlich außer Dienst ist und leidenschaftlich gerne stickt wird durch einen Zufall in einen alten Fall verwickelt, denn er entdeckt in der Cafeteria der berühmten Bausparkasse Schwäbisch Hall eine Leiche. Schnell wird klar, dass es sich dabei um eine seit 30 Jahren vermisste Frau handelt. Auch die vermutliche Tatwaffe ist bald gefunden: ein Gürtel mit einer auffälligen Elvis-Schnalle. Zu interessant für Kommissar Seiferheld, hier die Finger davon zu lassen und so geht er mit seinem Hund Onis on tour um den Mörder zu finden.
Das Buch ist etwas für diejenigen, die einen Krimi auch mal mit Humor sehen können und die vielleicht nicht so ganz handarbeitsfremd sind. Wer gerne spannende Krimis mag, sollte lieber zu anderen Büchern greifen.


Merken Merken